Pendler

Pendlerbericht 2017

Bericht zum Pendleraufkommen in Stadt und Landkreis Landshut

Die Landshuter Region ist geprägt von ihrer Nähe zur Metropolregion München und der zentral gelegenen Stadt Landshut. Zudem verlaufen wichtige Verkehrsachsen durch die Region und der stark zersiedelte ländliche Raum sorgt gleichermaßen für ein hohes Mobilitätsaufkommen. Dabei trägt insbesondere der Pendlerverkehr, das heißt der Weg vom Wohnort zum Arbeitsort, einen großen Anteil am hiesigen Verkehrsaufkommen.

Um den Blick auf die genauen Zahlen zum Pendleraufkommen innerhalb des Landkreises zu ermöglichen, wurde eine Auswertung auf Gemeindeebene vorgenommen. Grundlage sind die Zahlen der Agentur für Arbeit zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten deren Wohnort sich vom Arbeitsort unterscheidet.

Der Bericht verdeutlicht die wichtige Verbindung von Stadt und Landkreis Landshut in der Region: Nicht nur als Arbeitsplatzstandort, sondern auch als Verkehrsknotenpunkt kommt der Stadt eine tragende Rolle zu. Besonders interessant bei der Analyse sind die genauen Zahlen zum Pendleraufkommen zwischen den einzelnen Gemeinden. Zwar liegt auch hier die Stadt Landshut bei der Anzahl der Einpendler vorne, doch daneben lassen die Bewegungen innerhalb der Landkreisgemeinden Rückschlüsse auf die Wirtschaftskraft zu. Außerdem wird aufgezeigt, wo der Öffentliche Personennahverkehr, vor allem im ländlichen Raum, noch Ausbaupotenzial besitzt, bessere Taktungen oder gar neue Linien Erfolg versprechen könnten.

Ferner werden regionsübergreifende Erkenntnisse durch die Analyse deutlich: Durch seine zentrale Lage, gute Anbindung und Lebensqualität pendeln viele Landkreis-Bürger auch in andere Nachbarlandkreise oder in die Landeshauptstadt München. Mit dem prognostizierten starken Zuzug in die Region ist zu erwarten, dass diese Entwicklung noch weiter voranschreiten wird.

 

 

Posted by Projektmanager in Regionalmanagement