Leader-Projekte

Projektideen LEADER 2014 – 2022

Aufruf zur Einreichung von Projektideen

Der Weg zu einer LEADER-Förderung:

Wenn eine grundsätzliche Fördermöglichkeit für das Projekt seitens des LAG-Managements in Abstimmung mit dem LEADER-Koordinator Niederbayerns gesehen wird, hat der Projektträger die Möglichkeit seine Projektidee in einer Steuerkreissitzung den Mitgliedern vorzustellen.

Die Mitglieder des Steuerkreises beurteilen das vorgestellte Projekt anhand der Projektauswahlkriterien. Nach dieser Projektbewertung fällt die Entscheidung für oder gegen eine Antragseinreichung. Erst nach einem positiven Beschluss des Steuerkreises kann der Projektträger seinen offiziellen Projektförderantrag stellen.

Nach einem positiven Bewilligungsbescheid darf der Antragsteller mit der Projektumsetzung beginnen. Bis zum Projektabschluss wird der Projektträger durch das LAG-Management begleitet, dies betrifft z. B.

  • Erstellung von Verwendungsnachweisen
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Sicherstellung des Zeitplanes bzgl. Förderabwicklung.

Jedes Projekt wird nach den Projektauswahlkriterien bewertet.

Interaktive Projektkarte

Zur Übersicht der aktuellen Leader-Projekte gibt es eine interaktive Karte.

Download

LAG-Projekte ohne LEADER-Förderung

Oxen in die Ochsenau (als Ergänzung zu den LEADER-Kooperationsprojekten: Europäischer Oxenweg und Altbaierischer Oxenweg)
http://www.lpv-landshut.de/105-oxen-in-der-ochsenau-ein-transnationales-naturschutzprojekt-mit-historischem-hintergrund.html (externer Link)

Wirtshaus und Dorfladen in Seifriedswörth
Das Projekt wurde von der LAG Landkreis Landshut mit entwickelt, ausgewählt und der Gemeinde Wurmsham eine Förderung in Höhe von bis zu 200.000 € in Aussicht gestellt. Die Gemeinde hat sich danach aber für das neue Förderprogramm “Innen statt Außen” beworben und vom Amt für Ländliche Entwicklung einen Zuschuss erhalten. Inzwischen erfreut sich das Wirtshaus am Rottal-Radweg zunehmender Beliebtheit und wurde im Jahr 2021 mit dem Staatspreis ausgezeichnet.
Seifriedswörth – Erhalt der Gastwirtschaft und neuer Dorfladen sichern Nahversorgung und werden zum beliebten Dorfmittelpunkt – StMELF (bayern.de) (externer Link)

Trachtenkulturmuseum in Holzhausen (Projekt in Umsetzug)
Das Trachtenkulturmuseum befindet sich im Trachtenkulturzentrum Holzhausen (Markt Geisenhausen) und wird vom Bayerischen Trachtenverband e.V. betrieben. Dem Förderverein “Trachtenkulturzentrum in Holzhausen e. V.” wurde von der LAG Landkreis Landshut eine Förderung in Höhe von bis zu 200.000 € in Aussicht gestellt. Der Verein konnte allerdings über das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat eine – bedeutend höhere – Sonderförderung bekommen und hat sich verständlicherweise für diese entschieden.
An dem Projekt ist auch die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern beteiligt.
Trachtenkulturmuseum – Holzhausen (externer Link)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.