Klimaschutz und Energie

Nachhaltige Entwicklung und Energieeffizienz

Der Klimawandel ist eine der wichtigsten globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Generell gilt es einerseits, den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren, um das Fortschreiten des Klimawandels zu begrenzen und zum Anderen müssen Anpassungsmaßnahmen ergriffen werden, um die Folgen des Klimawandels zu bewältigen.  Auf Grund der Vielseitigkeit an Einflußfaktoren sind Klimaschutzmaßnahmen immer sektorübergreifend zu verstehen die Bereiche wie Industrie und Gewerbe, Energieversorgung, Infrastruktur und Verkehr, Landwirtschaft und Landnutzung, aber auch den Dienstleistungssektor, die Haushalte, Ernährung und Konsum sowie Ressourcenmanagement umfassen. Dabei sind die Erzeugung und Nutzung von Energie sowie der Handel mit Energieträgern nicht nur für das Klima, sondern auch für die wirtschaftliche Entwicklung, die Umwelt und die menschliche Gesundheit von zentraler Bedeutung.

Regionale Akteuere wie Kommunen oder Landkreise können dabei die administrativen und finanziellen Strukturen aufbauen, die benötigt werden, um Klimaschutzmaßnahmen und konkrete Projekte zu erneuerbaren Energien anstoßen. Zudem müssen sie für ihre Bürger die Sicherheit gewährleisten auf die Auswirkungen des Klimawandels vorbereitet zu sein. Für die Thematik Energiesparen und Energieverbrauch muss mehr Bewusstsein geschaffen werden. Der Anfang soll bei Kindern und Jugendlichen gemacht werden, jeoch müssen auch Erwachsene stetig für dieses Thema sensibilisiert und entsprechend informiert werden. Daher sollte eine Verbindung zwischen Bildung und Energie geschaffen werden bzw. das Thema Energie in die Schul- und Erwachsenenbildung integriert werden.


Projekte

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.