Ausbildung

Bildungsplenum

Bildungsplenum

Austausch - Vernetzung - Information - Innovation

Unter diesen Faktoren wurde das Bildungsplenum auf den Weg gebracht. Die Bildungsregion Landshut hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bildungslandschaft zu gestalten, stetig auszubauen und zu optimieren. Mit dem Bildungsplenum Landshut wird die Bildungsregion mit Leben gefüllt. Gremiumsmitglieder des Bildungsplenums: Britta Pinter (Regionalmanagement Landshut) Karin Boerboom (Jugendamt) Michael Kugler (Schulamt Landshut) Sybille Wallner (SW-Expertin Schulamt) Kai Gebhardt (ebm-papst) Susanne Hofmann, Bettina Zinner (Kath. Kinderhaus St. Marien, Furth) Robert Maier (Agentur für Arbeit) Jörg Schröter (Kommunale Jugendarbeit Landkreis Landshut) Franz Göbl (1. Bgm. Buch a. Erlbach) Jährlich sind 4 Treffen geplant, bei denen die regionalen Bildungsakteure zusammenkommen, über aktuelle Entwicklungen und den Fortlauf aktueller Projekte informiert werden, neue Ideen vorstellen können und die Möglichkeit haben, sich untereinander auszutauschen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Bildungsregion mitzugestalten und auszubauen.
Posted by Projektmanager in Bildungskoordination, Regionalmanagement

Wirtschaft & Asyl

Wirtschaft & Asyl

 Chancen für die Region

Aktuell erleben wir einen massiven Zustrom von Flüchtlingen in unsere Region. Ein Zustrom, der die Stadt und den Landkreis Landshut vor große Herausforderungen stellt, allerdings auch eine Chance dafür sein kann, Fachkräfte für die Wirtschaft zu gewinnen. Was gibt es zu beachten, wenn Unternehmen Asylbewerber beschäftigen möchten? Die Veranstaltung Wirtschaft und Asyl informierte hierzu ausführlich am 19.10.2015 in der Live-Box der Sparkassenarena Landshut.
Posted by Projektmanager in Bildungskoordination, Regionalmanagement

AG MINT Werkstatt

AG MINT Werkstatt

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Die Arbeitsgruppe MINT Werkstatt wurde unter dem Dach der Bildungsregion Landshut gegründet und möchte das Projekt, welches schon sehr erfolgreich an der Grund- und Mittelschule Buch am Erlbach läuft, in der Region Landshut ausweiten und viele neue Standorte schaffen. Ursprung war die bundesweite Initiative „MINT Zukunft schaffen“, die sich für die Förderung der Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik einsetzt. Das Handwerk, Naturwissenschaften und der digitale Bereich stehen im Vordergrund. Es wird experimentiert und Handwerkliches erlernt: Schrauben, Drehen, Bohren, Sägen, Apps programmieren, 3-D-Drucken und noch vieles mehr. An verschiedenen Stationen betreuen und unterstützen sogenannte Coaches (Maker). Sie sind meist Techniker, Meister, Handwerker, Azubis, Studierende oder Lehrkräfte aus den verschiedenen MINT Richtungen. Die MINT Werkstatt ist ein Ort zur Förderung der Kreativität und der Hand- und Kopfarbeit. Sie fördert eigenständiges Handeln und die soziale Kompetenz im gemeinschaftlichen Werkeln. Sie ist offen für alle: Nicht nur für die junge Generation; neben Kindern und Jugendlichen können sich gerne Interessierte jeden Alters als Coach und/oder Ideenträger in die MINT Garage einbringen. Sie möchten sich bei diesem Projekt engagieren? Die Arbeitsgruppe freut sich auf Sie! Alfred Kuttenlochner (Kreishandwerkerschaft Landshut), Viola Kübler (Schule-Wirtschaft Beauftragte des Schulamtes), Judith Hermann (MINT Zukunft schaffen) Die erste MINT-Werkstatt startete am 22. Oktober 2016 an der Grund- und Mittelschule Essenbach
Posted by Projektmanager in Bildungskoordination, Regionalmanagement