Eine Umweltstation für Stadt und Landkreis Landshut

Eine Umweltstation für Stadt und Landkreis Landshut

Umweltbildung für Jung und Alt

Umwelt- und Klimaschutz sowie der Erhalt der biologischen Vielfalt ist ein wichtiges Thema, das jeden von uns betrifft, egal ob jung oder alt. Mit dieser Haltung und vielen Ideen starteten Stadt und Landkreis Landshut gemeinsam in das Vorhaben eine Umweltstation für die Region zu errichten. Mit den Projekten „Gierschkasperl & Hopfensepperl“ und „Landshuts Baumgiganten“ bewarb man sich erfolgreich als Umweltbildungsstätte. Seit dem 1.10.2016 nun hat die Station ihren Betrieb aufgenommen und läuft unter kompetenter Führung von Frau Dr. Verena Eißfeller. Die Umweltbildungsstätte wurde dann als letzten Schritt am 17. Januar 2017 offiziell als „staatlich geförderte Umweltstation“ von Umweltministerin Ulrike Scharf durch die Übergabe einer Anerkennungsurkunde ausgezeichnet. Die Umweltstation bietet umweltpädagogische Angebote für naturinteressierte Landshuter Bürger an. Die Veranstaltungen stellen eine Vielfalt an aktuellen und Landshut-bezogenen Natur- und Umweltthemen vor und richten sich an ein breites Publikum wie Kindergruppen aller pädagogischen Einrichtungen, Erwachsene, Erzieher und Lehrer. In erlebnisorientierten Führungen für Jung und Alt im gesamten Gebiet von Stadt und Landkreis soll fachlich fundiertes Natur- und Umweltwissen, begleitet durch ein unmittelbares Erforschen und Erleben der Natur mit allen Sinnen, vermittelt werden. Laut Umweltministerin Scharf sind Umweltstationen leuchtende Beispiele für Bürgerverantwortung und Bürgerengagement.

Nähere Informationen zur Umweltstation gibt’s auf der Seite der Stadt Landshut:

http://www.landshut.de/portal/natur-umwelt/umweltbildung/umweltstation-landshut.html

Ansprechpartner:
Dr. Verena Eißfeller
Luitpoldstraße 29a (Rathaus II)
84034 Landshut
Tel.: 0871 - 88 16 90
Fax: 0871 - 88 20 01 686